RETINOL

Der GOLDSTANDARD im Bereich Anti Aging & Hautpflege

…Ja es gibt ihn tatsächlich… den Anti Aging Goldstandard in der Hautpflege: das reine Retinol (Vitamin A) 

Dermatologen und Hauttherapeuten sind sich einig: Nichts wirkt besser, wenn es um die Verbesserung der Anzeichen von Hautalterung geht. Vitamin A hat eine außerordentliche Bedeutung für die Haut und kann unglaublich viele „Probleme“ auch i der Heimpflege verbessern und beseitigen.

Anti Aging – das war gestern

Retinol ist einer der bekanntesten und am besten erforschten Wirkstoffe der Hautpflege und gilt als Goldstandard für echte Anti-Aging-Ergebnisse. Die Ergebnisse sind überzeugend und sogar mit der Heimpflege sind tolle Veränderungen zu sehen. Aber es gibt einiges zu beachten.

Wie wirkt denn Retinol überhaupt ?

Die Haut regeneriert sich ca. alle 28 Tage. Leider nimmt die Zellerneuerung im Laufe der Jahre ab und es wird weniger Kollagen gebildet, was die Haut schlaff erscheinen lässt. Vitamin A/Retinol regt die Zellerneuerung der Haut an und befördert neue Hautzellen an die Oberfläche, was zu einem glatteren, jugendlicher wirkenden Teint beiträgt. Auf diese Weise werden auch die Poren kleiner. Das Hautbild verbessert sich grundlegend. Vitamin A fördert außerdem die Produktion von Kollagen, das feine Linien und Falten bekämpft und verhindert die Entstehung von Pigmenten in der Haut für einen strahlenderen, gleichmäßiger wirkenden Teint. Bei unreiner Haut hilft Retinol spitzenmässig, da die (Über- ) Talgproduktion reguliert wird. Unreinheiten können so effektiv verbessert werden. Bei sehr öliger und unreiner Haut nutzen wir zum Beispiel gerne ein Kombiprodukt aus 1% Retinol und 2% Salicylsäure…super Ergebnisse garantiert…

Beim Auftragen von Retinol auf die Haut durchläuft es zwei Umwandlungen/Veränderungen: zuerst verwandelt es sich in Retinaldehyd und anschließend in Retinsäure. Retinsäure ist eine aktive Form des Vitamin A – die Form, die von der Haut tatsächlich genutzt werden kann. Sie löst die Zellerneuerung und Kollagenproduktion aus und sorgt damit für genau die erstaunlichen Effekte, die wir so sehr an Retinol lieben. Diese effektiven Veränderungen funktionieren am Besten mit dieser reinen Form von Retinol.

Welche Arten von Retinol gibt es ?

Wir verwenden keine Retinolester (wie beispielsweise Retinylpalmitat), weil diese zu wenig Wirkung zeigen. Wir bieten eine umfassende Retinol-Produktreihe mit reinem Retinol an, angefangen mit 0,3 % für Neueinsteiger, bis hin zum Retinol mit der Maximalkonzentration von 1 % für erfahrene Vitamin-A-Nutzer. Als Special und Zusatzprodukt nutzen wir das 1%Retinol in Kombi mit 2 % Salicylsäure.

Achtung

Allerdings gibt es da noch eine Sache, die man dringend beachten sollte: Vitamin A bietet nicht nur Vorteile. In einer hohen und vor allem reinen Dosierung, die als einzige auch einen sichtbaren Effekt auf die Hautalterung hat, kann es zu Reizungen in Form von Brennen, Hautrötungen und Schuppung kommen. 

Außerdem weist Retinol ein weiteres Problem auf: es ist extrem instabil. In dem Moment, in dem es oxidiert, wird es unbrauchbar. Retinol ist also Sauerstoff-, Wärme- und Lichtempfindlich. Wir haben deshalb unsere Verpackung dementsprechend angepasst und unser Retinol wird ohne Sauerstoff und Lichtkontakt gelagert. Zur Vermeidung von Unverträglichkeiten nutzen wir ausserdem ein cleveres System welches es uns ermöglicht, Retinol in der wirksamen und reinen Form zu verwenden und so die bestmögliche Verbesserung aller Hautprobleme und Veränderungen zu erreichen.

Unsere  Tricks zur besseren Verträglichkeit

Trick Nr. 1:

Wir bereiten die Haut einfach vor –  und dann ist sie sozusagen „ready“ für die tolle Wirkung des Vitamin A. Wir entfernen zuerst den Plastikfilm der aufgrund von falscher Pflege (Pflege mit schlechten Füllstoffen und Filmbildnern wie Silikone und Mineralöle) in der Haut liegt. Dann kann unser Retinol eindringen und wird nicht künstlich daran gehindert, in der Tiefe der Zelle und Haut wirksam zu werden. Ausserdem wirkt es dann auch dort wo es sein muss, an der Hautschicht wo alle 28 Tage neue Zellen gebildet werden. Würde es oberflächlich wirken wäre es eben reizend und irritierend, so aber produziert es eine gewollte Reaktion bei der Zellneubildung und pusht starke und stabile neue Zellen.

Trick Nr 2:

Wir nutzen statt billiger (nutzloser & schädlicher) Silikone und Mineralöle einen hautidentischen Wirkstoff in unserer Pflegecreme. Dieser wird von der Haut quasi als „eigen“ erkannt und somit ganz einfach in die Tiefe transportiert, das Retinol welches wir vorher drunter als Serum nutzen wird so ganz einfach, beinahe wie mit einem Fahrstuhl, in die Tiefe gebracht.

Trick Nr. 3:

Wir haben als Zusatz zu dem „normalen“ reinen Retinol das Taximittel, nämlich den hauteigenen Wirkstoff, direkt dem reinen Retinol zugesetzt so dass es noch besser in die Tiefe transportiert werden kann.

Trick Nr. 4:

Mit unserem „Leiter“-Konzept kann sich Ihre Haut nach und nach an den Wirkstoff gewöhnen. Wir starten und gewöhnen zuerst an eine niedrigere Dosierung und steigern langsam in der Konzentration in der Heimpflege, so dass wir sicher aber zügig bei einer sehr wirksamen Menge an reinem Retinol angelangen.

Und verwende ich es denn nun ?

Am Anfang starten wir in der Regel mit einer Konzentration von 0,3 % , jeden 2. Abend (unter die Nachtcreme). Bei guter Verträglichkeit dann jeden Abend.

Später wird die Konzentration auf 0.5 % gesteigert und irgendwann dann sogar auf 1% reines Retinol, das ist die gesetzlich erlaubte Höchstdosierung. Aufgrund der speziellen Ausbildung zum „Retinol Expert“ dürfen wir dieses auch verwenden, abgeben und dazu auch beraten.

FRAGEN

Wie schnell wirkt es?

Retinolergebnisse brauchen ein paar Wochen bis sie sichtbar werden. Eine vollständige Hautumstellung braucht ca. 6 bis 12 Wochen.

Retinol und Sonne ?

Geht… aber ihr braucht tagsüber einen Lichtschutz, da die Haut aus einer Schicht von knackigen und frischen (aber auch lichtempfindlicheren Zellen) besteht müssen diese geschützt werden.

Retinol und Narben ?

Prima… diese können sensationell verbessert werden. Egal ob „alte“ Aknenarben, Schüsselnarben uvm – Retinol verbessert diese nachhaltig.

Retinol und unreine Haut ?

Perfekt… die Talgproduktion reguliert sich und die Unreinheiten „verschwinden“.

Retinol und Couperose /rote Äderchen ?

Auch das geht… da sich das Gerüst der Haut und Bindegewebe stärkt, werden die Äderchen quasi „zusammen gedrückt“ und sind dann weniger sichtbar.

Der ideale Zeitpunkt zum Start ist in den Herbstmonaten, so hat sich die Haut bis in den Sommer (stärkere UV Strahlung) schon sehr gut an das reine Retinol gewöhnt. Retinol kann man übrigens immer und langfristig nehmen und die Haut stetig bei der Produktion von stabilen und gesunden Zellen unterstützen.

Wir beraten euch gerne unverbindlich zu eurem persönlichen Start mit dem Goldstandard im Bereich Hautverbesserung und Anti Aging.

https://wa.me/4917681418773